Arduino TFT LCD Interface

This article is also available in: enEnglisch

TFT-Displays sind mittlerweile sehr günstig zu bekommen und sind in der Arduino-Gemeinde auch beliebt. Der Einstieg ist oftmals etwas kompliziert, wobei die Handhabung mit der passenden Library sehr einfach ist. Das Display verfügt über einen resistiven Touchscreen mit zufriedenstellender Genauigkeit. Dieses Beispiel hier zeigt, wie man Schalter (z. B. F-Tasten) erstellt oder auch Fehlermeldungen sowie Frage-Popups generiert.Der Hauptscreen soll ein benutzerfreundliches Interface mit einigen Werten zeigen, einen Systemstatus sowie die Uhrzeit (Systemlaufzeit). Die Buttons F1-F4 können über den Touchscreen betätigt werden und zeigen verschiedene Demo-Beispiele an. Um dieses Beispiel in Betrieb nehmen zu können, wird lediglich ein Arduino sowie ein TFT-Display und die entsprechende Library benötigt. Achtung: Dieses Beispiel wurde mit den Displays von ELEGOO getestet und muss für andere Displays eventuell modifiziert werden.

F-Tasten vom TFT-Display

  • F1: Öffnet ein Fenster, wo JA oder NEIN ausgewählt werden kann
  • F2: Öffnet eine Info-Box, welche mit einem Klick auf OK geschlossen wird
  • F3: Öffnet ein Fenster, wo ein Regler verschoben werden kann, der einen Prozentwert ausgibt
  • F4: Schaltet den Text im Mainscreen von RUN auf STOP

Wissenswertes

Dieses LCD TFT Display ist sowohl mit dem Arduino Uno als auch mit dem Arduino Mega kompatibel. Beim Arduino Uno werden jedoch recht viele Pins verwendet, wodurch man an die restlichen freien Pins eher unkomfortabel hinkommt. Beim Mega hingegen sind noch viele I/O-Pins frei. Außerdem verfügt das Display-Shield auch über eine SD-Karte, von der auch Bilddaten in das Display geladen werden können.