Anemometer mit dem Arduino bauen

Im Internet gibt es nur wenig Information, wie man die Windgeschwindigkeit eines Windrades bzw. Anemometer mittels Arduino messen kann. Um dieses Projekt zu bauen wird ein 10 kOhm Widerstand, ein 100 nF Kondensator und das fertige Windrad benötigt. Das Anemometer selbst kostet zirka 10 bis 20 Euro. Es gibt auch diverse Möglichkeiten, das Anemometer selbst zu bauen.

Wie funktioniert das Anemometer

Im Windrad selbst ist ein einfacher Reed-Kontakt verbaut. Auf der Drehachse, welche mit den Löffeln verbunden ist, befindet sich ein kleiner Magnet. Wenn sich das Löffelrad einmal komplett im Kreis gedreht hat, gibt es einen kurzen im Impuls vom Reed-Kontakt. Am Arduino Board wird dadurch der digitale Eingang auf "High" gestellt. Jetzt muss die Software am Mikrocontroller nur noch die Anzahl der Impulse in einer gewissen Zeit messen und mittels einer Formel in eine Geschwindigkeit umgerechnet werden. In diesem Beispiel nehmen wir immer drei Sekunden pro Messung.

Alternativen

Dieses Verfahren ist eines der bekanntesten und einfachsten. Es reicht für den privaten Gebrauch einer Wetterstation und ähnliches vollkommen aus. Eine andere Möglichkeit wäre die Verwendung eines Ultraschall Windmessers. Fertige Komponenten sind hier leider noch sehr teuer. Der größte Vorteil ist, dass hier sowohl die Windgeschwindigkeit als auch die Windrichtung gemessen wird. Aufgrund der großen Nachfrage unserer Leser, werden wir aber demnächst versuchen, einen Ultraschall Windmesser mit dem Arduino oder Raspberry zu bauen.

Bestellinformation

Anemometer werden auch bei Amazon angeboten, sind aber oftmals sehr teuer. Ein einfaches Windrad aus Kunststoff darf normalerweise nicht mehr als 20€ kosten. Neben Amazon kann man diese Sensoren auch bei ELV bestellen. Ersatzteile für fertige Wetterstationen können ebenfalls perfekt für ein eigenes Projekt verwendet werden.